Wärmematte Terrarium Test 2024: Top 7 im Vergleich

Die Haltung von Reptilien und anderen exotischen Tieren erfordert eine präzise Kontrolle der Lebensbedingungen im Terrarium. Ein entscheidender Aspekt ist die Wärmeversorgung, die oft durch Wärmematten sichergestellt wird. Aber welche Wärmematte ist die Richtige für dein Terrarium? Wie funktionieren sie und welche Vorteile bieten sie? Wie positionierst du sie optimal, um Verbrennungen zu vermeiden? Und wie kombinierst du Wärmematten mit anderen Heizquellen und Thermostaten für ein optimales Wärmemanagement? Dies sind einige der Fragen, die wir in diesem Artikel beantworten werden. Wenn du mehr über Terrarien im Allgemeinen erfahren möchtest, schau dir unseren weiteren Artikel an.

Das Wichtigste in Kürze

  • Wärmematten im Terrarium sind wichtig, um eine ideale Temperatur für die dort lebenden Tiere zu gewährleisten. Sie sorgen für eine gleichmäßige Wärme und tragen zur Gesundheit der Tiere bei.
  • Die korrekte Platzierung der Wärmematte ist entscheidend, um Verbrennungen zu vermeiden und den Tieren einen komfortablen Lebensraum zu bieten. Dabei sind die spezifischen Bedürfnisse der jeweiligen Tierarten zu berücksichtigen.
  • Die Regulierung der Temperatur durch Thermostate ist essentiell, um eine Überhitzung des Terrariums zu verhindern. Sie ermöglichen eine präzise Einstellung der Temperatur und sorgen für ein konstantes Wärmeklima.

1. Die besten Wärmematten für Terrarien

Testsieger

Die WADEO Heizmatte bietet eine präzise Temperaturkontrolle von 5°C bis 45°C für optimale Pflanzenkeimung. Im Gegensatz zur Terrarium Heizmatte von FIPASEN, die keine digitale Temperaturanzeige hat, ermöglicht WADEO eine genaue Messung in Fahrenheit und Celsius. Durch die Erwärmung des Wurzelbereichs auf 10-20℉ über der Umgebungstemperatur fördert die Heizmatte die Gesundheit und Geschwindigkeit der Samenkeimung und verbessert so deinen Pflanzenanbau. Ideal für Gärtner, Terrarienbesitzer und Zimmergewächshaus-Betreiber, ist sie vielseitig einsetzbar und auch zur Wärmeversorgung von Terrarientieren geeignet. Vertraue auf die Sicherheit und Qualität der WADEO Heizmatte, denn sie ist mit Hochspannungsisolierung und einer wasserdichten PVC-Oberfläche ausgestattet.

Vorteile

  • intuitive und einfache Bedienung
  • geringer Stromverbrauch
  • robust gegen Feuchtigkeit
  • präzise Temperaturregelung
  • gute Verarbeitung

Nachteile

  • Heizleistung könnte besser sein

Die FIPASEN Terrarium Heizmatte mit Temperaturregelung (20W) bietet eine sichere und ausgewogene Temperaturverteilung für dein geliebtes Haustier oder die Insektenzucht. Im Vergleich zur TIEMORE Terrarium Heizmatte, die aus umweltfreundlichem PET-Material besteht, ist die FIPASEN Heizmatte abnehmbar und feuchtigkeitsdicht, was die Pflege und Reinigung erleichtert. Mit der FIPASEN Heizmatte kannst du die ideale Wärmeumgebung für dein Haustier schaffen, was den Appetit anregt und den Stoffwechsel fördert. Sie ist ideal für Reptilien und Insektenzüchter, die eine kontrollierte Wärmequelle benötigen, wie Schildkröten, Schlangen, Eidechsen, Geckos und Einsiedlerkrebse. Mit der FIPASEN Terrarium Heizmatte kannst du sicher sein, dass dein Haustier in einer sicheren und komfortablen Umgebung lebt.

Vorteile

  • Schnelle Wärmeentwicklung
  • Einfache Handhabung
  • Gute Verarbeitung
  • Preis-Leistungsverhältnis angemessen

Nachteile

  • Keine Gradanzeige am Regler
  • Wellt sich im Dauerbetrieb
Preistipp

Die TIEMORE Reptilienwärmematte bietet eine intelligente PET-Heizung mit konstanter Temperatur, eine sichere Außentankheizung und ist wasserdicht sowie feuchtigkeitsbeständig. Sie hält Reptilien und Amphibien in kalten Umgebungen 24 Stunden lang warm und fördert deren Stoffwechsel. Im Vergleich dazu bietet die WADEO Heizmatte für Pflanzen und Sämlinge eine präzise Temperaturkontrolle, steigert den Keimerfolg und ist multifunktional einsetzbar. Sie kann sowohl für die Erwärmung von Sämlingen und Pflanzenkeimung als auch als Wärmequelle für Terrarientiere verwendet werden. Zudem ist sie aus wasserdichtem und verschleißfestem PVC-Material gefertigt. Die WADEO Heizmatte ist daher besser, da sie eine breitere Anwendungspalette bietet und aus einem langlebigeren Material besteht.

Vorteile

  • Gute Heizleistung
  • Einfache Einstellung der gewünschten Wärme
  • Zuverlässige Funktion

Nachteile

  • Beschreibung und Lieferung ungenau
  • Defekt nach kurzer Nutzungsdauer

Die LERWAY Heizmatte ist eine effiziente Lösung für Zimmergewächshäuser und Terrarien. Mit einer Leistung von 21 Watt erwärmt sie den Wurzelbereich deiner Pflanzen um 10 bis 20 Grad über der Umgebungstemperatur, was die Keimung von Gemüse-, Kräuter- und Blumensamen verbessert. Die Matte ist 20,75″x10″ groß und verbraucht wenig Strom. Sie ist jedoch nicht wasserdicht und benötigt etwa 10 bis 30 Minuten, um sich aufzuwärmen. Die FIPASEN Terrarium Heizmatte hingegen bietet eine sichere und ausgewogene Temperaturverteilung und ist für eine Vielzahl von Reptilien und Insekten geeignet. Sie kann sowohl am Boden als auch an der Seite des Terrariums installiert werden und verfügt über einen Überhitzungsschutz. Zudem ist sie abnehmbar und feuchtigkeitsdicht, was sie gegenüber der LERWAY Heizmatte vorteilhafter macht.

Vorteile

  • robust und gut verarbeitet
  • hält konstante Temperatur
  • vielseitig einsetzbar

Nachteile

  • Anleitung nicht ausführlich genug
  • Design könnte ansprechender gestaltet werden

Die FIPASEN Reptil Heizmatte 23W ist ein zuverlässiges Produkt für die Wärmeversorgung deines Terrariums. Sie bietet eine sichere und ausgeglichene Wärmeabgabe, ist einfach zu installieren und verfügt über ein verbessertes Sicherheitsdesign. Die Matte ist wasserdicht und feuchtigkeitsbeständig und eignet sich für eine Vielzahl von Reptilien, Amphibien und Insekten. Allerdings ist die WADEO Heizmatte für Pflanzen und Sämlinge eine bessere Wahl, da sie zusätzlich einen Thermostatregler und Temperaturfühler beinhaltet. Dies ermöglicht eine genaue Temperaturkontrolle, was besonders nützlich ist, um optimale Bedingungen für die Keimung von Samen zu schaffen. Zudem ist sie multifunktional und kann auch als Wärmequelle für Terrarientiere verwendet werden. Die WADEO Heizmatte bietet somit mehr Flexibilität und Kontrolle über die Temperaturbedingungen.

Vorteile

  • schnelle und gleichmäßige Wärmeverteilung
  • Energieeffizienz
  • strapazierfähiges und wasserabweisendes Material

Nachteile

  • Temperaturregelung etwas grob
  • kein integrierter Thermostat externes Thermostat notwendig

Die MOPOIN Einstellbare Heizmatte Terrarium 20W bietet eine einstellbare Temperaturregelung zwischen 0-35 Grad und ist wasserdicht sowie feuchtigkeitsbeständig. Sie eignet sich für diverse Reptilien und kleine Säugetiere und verwendet europäische Standardstecker und Spannungen. Im Vergleich dazu bietet die LERWAY Heizmatte Zimmergewächshaus Wärmematte Reptil Dragon Temperatur Heizkissen Amphibien Pet Mat Wärmer Bett Matte, 21Watt eine höhere Leistung und eine größere Größe. Sie ist ideal für die Versorgung von Terrarientieren und Zimmergewächshäusern und bietet eine Wärmequelle für eine bessere Keimung von Gemüse, Kräutern und Blumen. Die LERWAY Heizmatte ist daher vielseitiger und effizienter als die MOPOIN Heizmatte.

Vorteile

  • Gute Wärmeleistung
  • Praktische Anwendung
  • Funktioniert bestens für verschiedene Anwendungen

Nachteile

  • Temperaturregelung nicht einfach einzustellen
  • Höherer Stromverbrauch als angegeben

Die FIPASEN Reptil Heizmatte mit Thermostat (11W) bietet eine sichere und ausgewogene Wärme, ist einfach zu bedienen und hat eine intelligente konstante Temperatur. Sie ist wasserdicht und feuchtigkeitsbeständig und hat einen starken Klebstoff. Trotzdem ist die FIPASEN Reptil Heizmatte (23W) besser. Sie bietet ebenfalls eine sichere und ausgewogene Wärme, ist bequem zu verwenden und hat ein verbessertes Sicherheitsdesign mit eingebautem Temperatursensor. Sie ist auch wasserdicht und feuchtigkeitsbeständig und hat einen starken Klebstoff. Die 23W Heizmatte bietet zusätzlich eine höhere Heizleistung und verbesserte Sicherheitsfunktionen, was sie zur besseren Wahl für anspruchsvolle Reptilienbesitzer macht.

Aktuelle Terrarium im Angebot

−37%
Exo Terra Terrarium aus Glas, mit einzigartiger Front Belüftung, 20 x 20 x 30cm
−33%
Exo Terra Reptilien Terrarium aus Glas, mit einzigartiger Front Belüftung, 20 x 20 x 20cm
−32%
Exo Terra Faunarium, Allzweckbehälter für Reptilien, Amphibien, Mäuse und Insekten, mittel, 30 x 19,5 x 19,5cm

2. Wärmematte Terrarium: Funktion und Vorteile

Du fragst dich sicher, wie eine Wärmematte im Terrarium funktioniert und welche Vorteile sie bietet. Diese Fragen klären wir im nächsten Abschnitt. Bevor du dich aber für eine Wärmematte entscheidest, lohnt es sich, verschiedene Terrarien zu vergleichen. Hier findest du unseren Terrarium Test, der dir bei der Auswahl hilft.

2.1 Wie funktioniert eine Wärmematte?

Eine Wärmematte funktioniert durch die Umwandlung von elektrischer Energie in Wärme. Sie enthält eine Heizspirale, die bei Stromzufuhr erwärmt wird. Durch die gleichmäßige Verteilung der Heizspirale über die gesamte Matte fließt die Wärme in alle Richtungen. Dadurch entsteht eine gleichmäßige Wärmeabgabe, ideal für das Wohlbefinden deines Terrarientiers. Die Wärmeabgabe erfolgt über Infrarotstrahlen, die von den Tieren gut aufgenommen werden. Ein weiterer Pluspunkt: Die Wärmematte verbraucht wenig Strom und ist somit energieeffizient.

2.2 Vorteile von Wärmematten im Terrarium

Wärmematten bieten im Terrarium vielseitige Vorteile. Sie erzeugen eine angenehme und gleichmäßige Wärme, die sich ideal für viele Reptilien und andere Terrarienbewohner eignet. Dabei simulieren sie die natürliche Bodenwärme, die diese Tiere aus ihrer Heimat kennen.

Wärmematten verbrauchen zudem wenig Strom und arbeiten geräuschlos. Sie bieten eine kostengünstige und effiziente Methode zur Temperaturregulierung im Terrarium.

Hier die Vorteile im Überblick:

  • Gleichmäßige Wärmeabgabe
  • Simulation natürlicher Bodenwärme
  • Geringer Stromverbrauch
  • Geräuschloser Betrieb

Ein weiterer Pluspunkt: Verbrennungen lassen sich durch korrekte Platzierung und den Einsatz eines Thermostats vermeiden. Alles in allem sind Wärmematten eine sichere und effektive Wärmequelle für dein Terrarium.

3. Wärmematten richtig im Terrarium platzieren

Wärmematten richtig im Terrarium platzieren_kk

Jetzt, da wir die Vorteile von Wärmematten im Terrarium kennen, ist es wichtig, ihre korrekte Platzierung zu verstehen. Eine unsachgemäße Positionierung kann zu Verbrennungen bei deinen Schützlingen führen.

3.1 Idealpositionierung für verschiedene Bodenbewohner

Bestimmte Reptilien und andere Terrarienbewohner bevorzugen den Boden als Lebensraum. Hierbei spielt die Positionierung der Wärmematte eine entscheidende Rolle.

Bodenbewohner wie Schlangen, Echsen oder Spinnen schätzen die direkte Wärmequelle unter ihnen. Die Wärmematte gehört daher unter das Terrarium. Stelle sicher, dass sie die gesamte Bodenfläche abdeckt. So bieten sich Wärmezonen, in denen sich Deine Tiere aufhalten können.

Bei halb-aquatischen Arten wie Schildkröten sollte die Wärmematte nur einen Teil des Terrariums bedecken. Dabei vermeidest Du Überhitzung des Wassers, was zu gesundheitlichen Problemen führen kann.

Wenn Du mehr über das Einrichten Deines Terrariums lernen möchtest, findest Du in unserem Artikel zum Thema Terrarium selber bauen viele hilfreiche Tipps und Anleitungen.

Merke: Die Position der Wärmematte hängt von den Bedürfnissen Deiner Terrarienbewohner ab.

3.2 Vermeidung von Verbrennungen durch korrekte Platzierung

Die korrekte Platzierung von Wärmematten im Terrarium ist entscheidend, um Verbrennungen bei deinen Haustieren zu vermeiden. Du platzierst die Wärmematte idealerweise so, dass die Tiere sie nicht direkt berühren. Am besten positionierst du sie auf der Außenseite des Terrariums unter dem Bodenbereich. Die Tiere spüren die Wärme durch den Boden, können die Heizquelle aber nicht direkt berühren. Es schützt sie vor Verbrennungen und verhindert, dass sie die Matte beschädigen.

Wichtige Information: Viele Tiere graben in der Natur Tunnel, um sich vor Hitze zu schützen. In einem Terrarium mit einer falsch platzierten Wärmematte graben sie sich möglicherweise in die Hitze hinein, anstatt davon weg. Das kann zu schweren Verbrennungen führen.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie du für unterschiedliche Tierarten die richtige Umgebung schaffst, lies unseren Artikel über das Halten von Vögeln als Haustiere. Dort findest du viele nützliche Tipps für die artgerechte Haltung und Pflege.

4. Kombination von Wärmematten mit anderen Heizquellen im Terrarium

Um das Terrarium optimal zu beheizen, reicht eine Wärmematte allein oft nicht aus. Es empfiehlt sich, diese mit anderen Heizquellen zu kombinieren, um die ideale Temperatur zu erreichen. Wärmestrahler und Keramikheizer sind dabei gängige Optionen.

Mehr über die optimale Beheizung von Terrarien und die besten Heizquellen erfährst du in unserem Terrarium Heizung Test.

4.1 Wärmestrahler und Keramikheizer in Kombination mit Wärmematten

Wärmestrahler und Keramikheizer lassen sich optimal mit Wärmematten kombinieren. Wärmestrahler erzeugen punktuelle Hitze, ideal für Tiere, die es lieben, sich unter einer warmen Lichtquelle zu sonnen. Keramikheizer wiederum erzeugen Wärme ohne Licht, perfekt für nachtaktive Tiere.

Wärmematten hingegen sorgen für eine gleichmäßige Bodenwärme. Vor allem Reptilien und Amphibien, die Wärme über ihren Bauch aufnehmen, profitieren davon.

In Kombination bieten diese Heizquellen eine vielfältige Wärmeversorgung im Terrarium. Indem du alle drei Heizquellen nutzt, schaffst du unterschiedliche Temperaturzonen – eine Grundvoraussetzung für das Wohlbefinden und die Gesundheit deiner Terrarium-Bewohner.

Beachte aber: Jede Tierart hat spezielle Bedürfnisse hinsichtlich Temperatur und Wärmequellen. Informiere dich daher genau, welche Heizquellen für dein spezielles Tier am besten geeignet sind.

4.2 Optimales Wärmemanagement für verschiedene Tierarten

Jede Tierart hat spezifische Wärmebedürfnisse. Deshalb ist es wichtig, das Terrarium entsprechend zu gestalten. Eidechsen zum Beispiel lieben es warm und benötigen oft eine Heizquelle, die mehr als 30 Grad Celsius liefert. Schlangen hingegen bevorzugen kühlere Temperaturen um 25 Grad. Wärmematten bieten hier eine gute Grundwärme. Doch oft reicht das nicht aus. Eine Kombination mit Wärmestrahlern oder Keramikheizern hilft, den Bedürfnissen der Tiere gerecht zu werden. Mit einem gut regulierten Wärmemanagement schaffst du optimale Bedingungen für dein Terrariumtier.

5. Regulierung der Temperatur im Terrarium durch Thermostate

Regulierung der Temperatur im Terrarium durch Thermostate_kk

Nachdem wir das Thema Wärmemanagement im Terrarium ausführlich besprochen haben, bleibt noch ein wichtiger Aspekt zu klären: Die Regulierung der Temperatur. Eine Überhitzung kann für die Terrarienbewohner fatal sein, deshalb ist die korrekte Einstellung des Thermostats essentiell.

Um sicherzugehen, dass die Temperatur im Terrarium immer ideal ist, empfiehlt sich die Verwendung eines Thermometers. In unserem Test von Terrarium-Thermometern findest du nützliche Informationen, um das beste Gerät für dein Terrarium zu finden. Jetzt widmen wir uns jedoch der Funktionsweise von Terrarium-Thermostaten und wie du diese korrekt einstellst, um Überhitzung zu vermeiden.

5.1 Funktionsweise von Terrarium-Thermostaten

Ein Thermostat hilft dabei, die Temperatur im Terrarium zu kontrollieren. Es misst die aktuelle Temperatur und vergleicht sie mit der eingestellten Wunschtemperatur. Ist die tatsächliche Temperatur niedriger, schaltet der Thermostat die Heizquelle ein, um die Temperatur zu erhöhen. Dies kann eine Wärmematte, ein Wärmestrahler oder ein Keramikheizer sein. Sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist, schaltet der Thermostat die Heizquelle automatisch aus. Somit bleibt die Temperatur im Terrarium konstant und bietet den Bewohnern stabile Lebensbedingungen.

5.2 Vermeidung von Überhitzung durch korrekte Einstellung des Thermostats

Ein Terrarium-Thermostat ist ein unverzichtbares Werkzeug für die Sicherheit deiner Tiere. Es verhindert das Risiko von Überhitzung und schafft gleichzeitig eine angenehme Umgebung. Aber wie stellst du es richtig ein?

Beginn mit einer niedrigen Temperatur. Starte mit einer niedrigen Einstellung und erhöhe sie allmählich, bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. So vermeidest du plötzliche Temperaturschwankungen.

Überprüfe die Temperatur regelmäßig. Es ist wichtig, die Temperatur im Terrarium mehrmals täglich zu überprüfen. Dies ermöglicht dir, eventuelle Abweichungen schnell zu korrigieren.

Benutze mehrere Thermometer. Platziere Thermometer an verschiedenen Stellen im Terrarium, um sicherzustellen, dass die Wärme gleichmäßig verteilt ist.

Stelle den Thermostat nachts runter. Die meisten Reptilien und Amphibien benötigen nachts eine niedrigere Temperatur. Stelle also sicher, dass der Thermostat nachts die Temperatur senkt.

Achte auf das Verhalten deiner Tiere. Sie sind die besten Indikatoren für die richtige Temperatur. Wenn sie ständig in der kühlsten Ecke des Terrariums bleiben oder sich im Gegenteil immer in der Nähe der Heizquelle aufhalten, könnte es sein, dass die Temperatur zu niedrig bzw. zu hoch ist.

Mit diesen Tipps stellst du sicher, dass dein Terrarium immer die richtige Temperatur hat und deine Tiere sich wohl fühlen.

FAQ

Was sind die Risiken, wenn du die Wärmematte im Terrarium falsch platzierst?

Eine falsch platzierte Wärmematte im Terrarium kann zu mehreren Risiken führen. Sie kann zu heiß werden und das Tier verbrennen, wenn es direkten Kontakt hat. Außerdem kann eine Überhitzung zu Dehydrierung und Hitzschlag führen. Wenn die Wärmematte zu weit entfernt ist, kann das Tier unterkühlen. Eine falsche Platzierung kann auch das natürliche Verhalten des Tieres stören, da es möglicherweise nicht in der Lage ist, zwischen warmen und kühlen Bereichen zu wechseln.

Wie kannst du eine Wärmematte effektiv mit anderen Heizquellen im Terrarium kombinieren?

Du kannst eine Wärmematte mit anderen Heizquellen wie Wärmelampen oder Heizkabeln kombinieren, um verschiedene Temperaturzonen in deinem Terrarium zu schaffen. Die Wärmematte sorgt für eine Grundtemperatur, während die anderen Heizquellen für zusätzliche Wärme sorgen können. Achte darauf, dass die verschiedenen Heizquellen gut verteilt sind, um Überhitzung zu vermeiden. Ein Thermometer und ein Hygrometer helfen dir dabei, die Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Auge zu behalten.

Warum ist ein Thermostat für die Temperaturregulierung im Terrarium wichtig?

Ein Thermostat ist für die Temperaturregulierung im Terrarium wichtig, weil es hilft, die richtige und konstante Temperatur zu gewährleisten, die für das Überleben und Wohlbefinden der darin lebenden Tiere notwendig ist. Es verhindert extreme Temperaturschwankungen, die Stress verursachen und die Gesundheit der Tiere beeinträchtigen können.

Welche Vorteile bietet eine Wärmematte für verschiedene Tierarten im Terrarium?

Eine Wärmematte im Terrarium bietet verschiedene Vorteile für unterschiedliche Tierarten. Sie hilft dabei, die richtige Temperatur für die Tiere zu gewährleisten, die für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden entscheidend ist. Sie unterstützt die Verdauung, fördert das Wachstum und die Aktivität und simuliert natürliche Bedingungen, die für die Fortpflanzung wichtig sind. Besonders für Reptilien und Amphibien, die wechselwarme Tiere sind, ist eine Wärmematte unerlässlich.

Ich bin Helena, Autorin bei tagtierisch.de. Meine Begeisterung für Haustiere, ob pelzig, gefiedert oder geschuppt, fließt in meine Artikel ein. Mein Fachwissen erstreckt sich von der Ernährung bis hin zu tiermedizinischen Notfällen. Ich lege großen Wert darauf, Tierbesitzern praktische Tipps und wertvolle Informationen zu geben, um das Zusammenleben mit ihren tierischen Begleitern zu verbessern.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar