Einsiedlerkrebs Terrarium Test: Top 7 Modelle 2024

Hast du gewusst, dass die Haltung von Einsiedlerkrebsen in einem Terrarium mehr Komplexität mit sich bringt, als es auf den ersten Blick scheint? Wir haben uns intensiv mit dem idealen Lebensraum dieser faszinierenden Tiere beschäftigt und verschiedene Terrarien unter die Lupe genommen. Fragst du dich, wie groß das Terrarium sein sollte, welche Einrichtung am besten geeignet ist und wie sich das natürliche Habitat der Einsiedlerkrebse in deinem Zuhause umsetzen lässt? Dieser Artikel wird dir wertvolle Erkenntnisse liefern und dich befähigen, den Lebensraum deines Einsiedlerkrebses optimal zu gestalten. Wenn du mehr über Terrarien im Allgemeinen erfahren möchtest, empfehlen wir unseren informativen Artikel über verschiedene Terrariumtypen und deren Eigenschaften.

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein ideales Terrarium für Einsiedlerkrebse sollte eine Mindestgröße haben, die ausreichend Raum für ihr Sozialverhalten bietet und Klettermöglichkeiten zur Aktivitätsförderung bereitstellt.
  • Die Nachbildung ihres natürlichen Lebensraums, insbesondere der Küstenbereiche des Indopazifiks, ist wichtig. Dabei sind Aspekte wie Sandboden und Grabmöglichkeiten zu berücksichtigen.
  • Einsiedlerkrebse haben spezifische Bedürfnisse, darunter der Zugang zu Süß- und Seewasser im Terrarium. Sie baden abwechselnd in beiden Gewässern, weshalb die Einrichtung entsprechender Badestellen im Terrarium unerlässlich ist.
Inhalte Anzeigen

1. Die besten Terrarien für Einsiedlerkrebse

Testsieger


Das PawHut Terrarium bietet dank des Acrylfensters stets einen klaren Blick auf deine Haustiere. Es verbessert den Alltag deiner Reptilien, Amphibien und Spinnentiere durch eine optimale Belüftung, gewährleistet durch die Seitenwände und das Dach aus Edelstahlgitter. Zudem ermöglicht eine spezielle Öffnung eine unkomplizierte Bewässerung. Das Terrarium ist ideal für Tierliebhaber, die eine praktische und ansprechende Unterbringung für ihre exotischen Haustiere suchen. Im Vergleich zum Repiterra Terrarium, das aus OSB-Platten besteht, bietet das PawHut Terrarium dank des Aluminiumrahmens eine stabilere und langlebigere Unterbringung. Mit dem PawHut Terrarium entscheidest du dich für eine hochwertige, gut belüftete und leicht zu pflegende Heimat für deine Haustiere.

Das Repiterra Holzterrarium mit Seitenbelüftung bietet eine robuste und sichere Umgebung für Ihre Reptilien. Durch die Verwendung von formaldehydfreiem OSB-Holz und Floatglas mit geschliffenen Kanten bietet es eine gesunde und sichere Umgebung für Ihre Haustiere. Die Seitenbelüftung sorgt für eine optimale Luftzirkulation, während die holzgerahmte Glasfront eine klare Sicht auf Ihre Tiere ermöglicht. Dieses Terrarium ist ideal für Reptilienliebhaber, die ihren Tieren eine natürliche und geräumige Umgebung bieten möchten. Es ist besonders nützlich für die Haltung von Schlangen, Echsen und anderen Reptilien, die eine gut belüftete und sichere Umgebung benötigen. Im Vergleich zum Reptile Growth Terrarium Komplettset, das aus explosionsgeschütztem PC-Material besteht, bietet das Repiterra Holzterrarium eine natürlichere und wohnlichere Umgebung für Ihre Tiere. Zudem ist es bereits teilweise vormontiert und kommt mit einer detaillierten Anleitung, was die Einrichtung erleichtert. Vertrauen Sie auf die Qualität und Langlebigkeit des Repiterra Holzterrariums, um Ihren Reptilien ein sicheres und komfortables Zuhause zu bieten.

Vorteile

  • Einfacher Aufbau
  • Gute Passgenauigkeit
  • Stabil und langlebig
  • Tiere fühlen sich wohl

Nachteile

  • Luftlöcher könnten größer sein
  • Scheiben lassen sich schwer zum Reinigen herausnehmen

Das Reptile Growth Terrarium Komplettset bietet eine breite Anwendung für verschiedene Reptilienarten. Es ist wasserdicht und explosionsgeschützt, was für eine hohe Sicherheit sorgt. Die Oberseite besteht aus Metallgittern, die eine ausreichende Belüftung gewährleisten und sicher für Wärmequellen von oben sind. Zudem ist es leicht zugänglich für die Fütterung durch eine speziell entwickelte Zuführöffnung. Allerdings ist das PawHut Terrarium aus Aluminium eine bessere Wahl, da es neben einer guten Belüftung durch Seitenwände und Dach aus Edelstahlgitter, auch ein Acrylfenster für eine bessere Sicht auf die Tiere bietet. Zudem ermöglicht eine Öffnung in der Box eine einfache Bewässerung durch einen Schlauch und das DIY-Design erlaubt eine individuelle Gestaltung nach den Bedürfnissen der Haustiere.

Das Reptile Growth Terrarium bietet eine 360-Grad-Ansicht, eine belüftete Metallgitter-Oberseite und eine „Lift and Pull“-Schiebetür für optimalen Luftstrom und einfache Zugänglichkeit. Es ist wasserdicht und aus gehärtetem Glas gefertigt, was es sicher und haltbar macht. Allerdings bietet das Repiterra Terrarium Holzterrarium eine Seitenbelüftung, eine Glasfront mit 4 Scheiben und besteht aus formaldehydfreier OSB Platte. Es ist teilweise vormontiert und kommt mit einer detaillierten Anleitung, was die Montage erleichtert. Zudem ist es in der EU hergestellt, was für hohe Qualitätsstandards spricht. Daher könnte das Repiterra Terrarium eine bessere Wahl sein, wenn du Wert auf einfache Montage und hohe Qualität legst.

Das Reptile Growth Mini Terrarium Komplettset bietet eine breite Anwendung für verschiedene Reptilien und Insekten. Es ist wasserdicht und explosionsgeschützt, was für zusätzliche Sicherheit sorgt. Die Oberseite besteht aus Metallgittern, die eine ausreichende Belüftung gewährleisten und sicher für Wärmequellen von oben sind. Eine Besonderheit ist der kristallklare, explosionsgeschützte PC mit 360-Grad-Vollansicht, der eine Helligkeit von mehr als 98% bietet und nicht vergilbt. Trotz seiner Vorzüge, bietet das PawHut Terrarium aus Aluminium einen Vorteil durch sein DIY-Design, das eine individuelle Gestaltung ermöglicht. Zudem ist es mit einer vorderen Acryltür ausgestattet, die einen ständigen Blick auf die Haustiere ermöglicht. Das PawHut Terrarium ist auch größer, was mehr Platz für die Tiere bietet.

Vorteile

  • einfache Handhabung für Kinder
  • zusätzliches Zubehör wie Zange Sprühflasche und Futternäpfchen
  • einfache Reinigung

Nachteile

  • falsche Größenangabe in den Produktdetails
  • Material ist Plastik nicht Glas

Das Reptile Growth Terrarium Komplettset bietet eine breite Anwendung für verschiedene Reptilien und Insekten. Es hat eine Metallgitter-Oberseite für ausreichende Belüftung und eine explosionsgeschützte PC-Basis, die eine 360-Grad-Vollansicht ermöglicht. Zudem ist es mit einer praktischen Zuführöffnung ausgestattet. Im Vergleich dazu bietet das Reptile Growth Reptile Terrarium ähnliche Funktionen, jedoch mit einem gehärteten Glasbehälter für mehr Sicherheit und bessere Sichtbarkeit. Es verfügt über eine „Lift and Pull“-Schiebetür, die das Handling erleichtert. Zudem ist die Verpackung für den Transport sorgfältig gestaltet, um Schäden zu vermeiden. Dies macht es zu einer besseren Wahl, da es zusätzlichen Komfort und Sicherheit bietet.

Vorteile

  • Sehr klare Sicht durch das Plastik
  • Gute Belüftung
  • Praktische Futterklappe

Nachteile

  • Fühlt sich etwas billig an
  • Deckelöffnung erfordert mehr Druck als erwartet

Die Turbo-Einsiedlerkrebs-Muscheln bieten eine natürliche und sichere Umgebung für deine Einsiedlerkrebse. Mit einer Auswahl an 6 verschiedenen Farben und Größen, kannst du deinen Krebsen eine Vielfalt an Optionen bieten. Die Muscheln sind gut verpackt, um Beschädigungen zu vermeiden. Allerdings kann es vorkommen, dass einzelne Muscheln leicht beschädigt sind. Im Vergleich dazu bietet das Reptile Growth Mini Terrarium Komplettset einen komfortablen Lebensraum für eine Vielzahl von Tieren, einschließlich Einsiedlerkrebsen. Es ist wasserdicht, bietet eine ausreichende Belüftung und ist sicher für Wärmequellen von oben. Zudem ist es aus hochwertigem, explosionsgeschütztem PC hergestellt, der eine 360-Grad-Vollansicht ermöglicht. Es ist auch leicht zugänglich für die Fütterung und bietet verschiedene Größen zur Auswahl. Dieses Produkt ist daher vielseitiger und bietet mehr Funktionen als die Turbo-Einsiedlerkrebs-Muscheln.

Aktuelle Terrarium im Angebot

−47%
Exo Terra Terrarium aus Glas, mit einzigartiger Front Belüftung, 20 x 20 x 30cm
−44%
Exo Terra Standard Faunarium Medium, Schwarz
−33%
Exo Terra Reptilien Terrarium aus Glas, mit einzigartiger Front Belüftung, 20 x 20 x 20cm

2. Das ideale Einsiedlerkrebs-Terrarium: Größe und Klettermöglichkeiten

Nachdem du nun weißt, welche Terrarien sich am besten für Einsiedlerkrebse eignen, wollen wir uns den Details zuwenden. Es geht um die Größe des Terrariums und die Klettermöglichkeiten. Weißt du, dass du mit ein bisschen Geschick und dem richtigen Know-how dein Terrarium auch selber bauen kannst? Schau dir dazu unseren ausführlichen Leitfaden Terrarium selber bauen – ein Step-by-Step Guide an. Aber nun zu den Einzelheiten, die ein ideales Zuhause für Einsiedlerkrebse ausmachen.

2.1 Mindestgröße und Raum für Sozialverhalten

Einsiedlerkrebse brauchen Platz. Ein Terrarium sollte mindestens 100 x 50 x 50 cm groß sein. So haben die Krebse genug Raum zur Bewegung und zur Auslebung ihres Sozialverhaltens. Mehrere Tiere leben oft zusammen, teilen sich Verstecke und klettern übereinander. Berücksichtige dies bei der Terrarienwahl. Größere Terrarien bieten mehr Raum für Interaktionen und fördern das natürliche Verhalten der Tiere.

2.2 Klettermöglichkeiten und Aktivitätsförderung

Einsiedlerkrebse lieben es zu klettern. Daher ist es wichtig, ihnen im Terrarium ausreichend Klettermöglichkeiten zu bieten. Nutze natürliche Materialien wie Äste, Steine oder Kokosnussschalen. Auch spezielle Kletterwände oder Hängebrücken sind geeignet. Durch das Klettern bleiben Einsiedlerkrebse aktiv und fit. Es fördert ihre Mobilität und sorgt für Abwechslung. Außerdem können sie so ihren natürlichen Klettertrieb ausleben. Kurz gesagt: Ein Terrarium ohne Klettermöglichkeiten ist kein artgerechtes Zuhause für Einsiedlerkrebse.

3. Natürlicher Lebensraum und dessen Nachbildung im Einsiedlerkrebs-Terrarium

Nachdem du das Terrarium passend eingerichtet hast, geht es nun darum, den natürlichen Lebensraum deiner Einsiedlerkrebse bestmöglich nachzubilden. Dazu gehört unter anderem der richtige Sandboden und entsprechende Grabmöglichkeiten. Aber auch die passenden Pflanzen für das Terrarium spielen eine wichtige Rolle und sollten nicht außer Acht gelassen werden. Im nächsten Abschnitt erfährst du mehr über die speziellen Anforderungen, die Einsiedlerkrebse an ihren Lebensraum stellen.

3.1 Küstenbereiche des Indopazifik: Was bedeutet das für die Terrariumgestaltung?

Einsiedlerkrebse stammen aus den Küstenregionen des Indopazifiks. Dies beeinflusst die Gestaltung ihres Terrariums. Es sollte eine hohe Luftfeuchtigkeit von 70-80% herrschen, um ihren natürlichen Lebensraum nachzubilden. Die Temperatur liegt idealerweise zwischen 24-28 Grad Celsius. Nutze eine Heizmatte oder eine Wärmelampe, um die passende Temperatur zu erreichen. Die Beleuchtung sollte dem natürlichen Tageslicht entsprechen, also etwa 12 Stunden Licht und 12 Stunden Dunkelheit. Pflanzen, Bambus oder Äste bieten Klettermöglichkeiten und Verstecke. Denke daran, regelmäßig Seewasser bereitzustellen, da Einsiedlerkrebse Salzwasser zum Überleben brauchen.

3.2 Die Bedeutung von Sandboden und Grabmöglichkeiten

Einsiedlerkrebse lieben es, im Sand zu graben. Daher bildet ein Sandboden die Basis für das Wohlbefinden deiner Krebse. Er ermöglicht den Tieren, natürliche Verhaltensweisen auszuleben, wie das Graben von Höhlen. Der Sand sollte feucht, aber nicht nass sein, damit er die Form hält, wenn die Krebse graben. Achte darauf, dass der Sand keine scharfen Kanten hat, um Verletzungen zu vermeiden. Eine empfehlenswerte Sandhöhe liegt bei etwa 7 bis 10 cm. Ein Test verschiedener Terrariensande kann dir dabei helfen, den idealen Sand für dein Terrarium auszuwählen.

4. Bedürfnisse der Einsiedlerkrebse: Süß- und Seewasser im Terrarium

Nachdem wir uns mit der Gestaltung des Terrariums befasst haben, widmen wir uns nun den spezifischen Bedürfnissen der Einsiedlerkrebse. Tatsächlich benötigen sie sowohl Süß- als auch Seewasser in ihrem Lebensraum. Doch warum ist das so und wie richtest du die Badestellen idealerweise ein? Bevor wir uns damit auseinandersetzen, lohnt sich ein Blick auf die allgemeinen Grundlagen der Reptilienhaltung. Sie bieten viele hilfreiche Tipps, die auch für die Haltung von Einsiedlerkrebsen nützlich sind.

4.1 Wieso Einsiedlerkrebse abwechselnd in Süß- und Seewasser baden

Einsiedlerkrebse sind faszinierende Kreaturen, die einen besonderen Lebensstil pflegen. Sie pendeln zwischen Süß- und Salzwasser, weil sie beide für ihr Überleben benötigen. Das Baden in Süßwasser hilft ihnen, ihre Kiemen zu reinigen und fördert ihre Gesundheit. Zusätzlich trinken sie Süßwasser zur Hydratation. Salzwasser nutzen sie hingegen zur Regulierung ihres Salzhaushaltes. Es ist wichtig, im Terrarium beides anzubieten, damit die Einsiedlerkrebse ihre Bedürfnisse selbst regulieren können.

4.2 Einrichtung der Badestellen im Terrarium

Badestellen im Terrarium sind wichtig. Einsiedlerkrebse wechseln zwischen Süß- und Seewasser. Deshalb brauchst du zwei separate Becken. Ein kleines Becken für Süßwasser und ein größeres für Seewasser reichen aus. Stelle sicher, dass das Wasser immer sauber ist. Wechsel es regelmäßig aus. Für die Einrichtung der Badestellen nutze natürliche Materialien. Steine oder Wurzeln eignen sich gut. Sie bieten den Krebsen Klettermöglichkeiten und Rückzugsorte. Denke daran, das Wasser mit einem geeigneten Salz aufzubereiten. Beachte, dass das Seewasser einen höheren Salzgehalt hat als das Süßwasser. Für weitere Tipps zur Gestaltung des Terrariums schau dir unseren Artikel über Terrarium Einrichtung an.

5. Verhaltensmuster der Einsiedlerkrebse im Terrarium

Verhaltensmuster der Einsiedlerkrebse im Terrarium_kk

Im Anschluss an die speziellen Bedürfnisse der Einsiedlerkrebse im Terrarium, tauchen wir tiefer in ihre Verhaltensmuster ein. Dabei spielt vor allem das Sozialverhalten eine wichtige Rolle. Aber auch ihre Aktivitätsphasen und ihre generelle Anspruchslosigkeit bei der Haltung sind wichtige Aspekte. Um das Terrarium passend zu gestalten, lohnt es sich auch, andere Terrarium-Tiere genauer zu betrachten.

5.1 Sozialverhalten und Gruppenhaltung

Einsiedlerkrebse sind soziale Tiere. Sie leben in der Wildnis in großen Gruppen und interagieren regelmäßig miteinander. Auch im Terrarium ist eine Gruppenhaltung wichtig. Sie fördert das natürliche Verhalten der Tiere und verhindert Langeweile. Es ist jedoch wichtig, genug Platz zu schaffen, damit sich jeder Krebs zurückziehen kann. Auch beim Thema artgerechte Haltung sind Vögel ähnlich. Sie brauchen sowohl Gesellschaft als auch genug Raum. Mehr dazu erfährst du in unserem Artikel Vogel als Haustier: Tipps für eine artgerechte Haltung.

5.2 Aktivitätsphasen: Tag-, Dämmerungs- und Nachtaktivität

Einsiedlerkrebse zeigen meist in der Dämmerung und nachts Aktivität. Während dieser Zeiten suchen sie nach Nahrung, erkunden ihr Terrarium und interagieren mit ihren Artgenossen. Tagsüber verstecken sie sich oft in Muscheln oder unter Versteckmöglichkeiten. Sie passen ihren Lebensrhythmus aber auch an die Umgebung an. So können sie bei regelmäßigem Lichtwechsel auch tagsüber aktiv sein. Daher ist es wichtig, eine natürliche Lichtsituation im Terrarium zu schaffen.

5.3 Einfache Haltung und anspruchslose Bedürfnisse

Einsiedlerkrebse gelten als pflegeleichte Haustiere. Sie brauchen kein aufwendiges Training oder intensive Beschäftigung. Füttere sie regelmäßig, halte das Terrarium sauber und achte auf die richtige Temperatur und Feuchtigkeit. Wichtig ist auch ein Zugang zu Süß- und Salzwasser. Sie bevorzugen eine Sozialhaltung, also halte sie am besten in kleinen Gruppen. Beachte aber, dass jeder Krebs genug Platz braucht. Schaffe Klettermöglichkeiten, um ihnen ausreichend Bewegung zu ermöglichen. Ihre Haltung ist einfach, wenn du ihre Grundbedürfnisse erfüllst.

FAQ

Welche Faktoren bestimmen die ideale Größe eines Terrariums für Einsiedlerkrebse?

Die ideale Größe eines Terrariums für Landeinsiedlerkrebse hängt von der Anzahl der Tiere und ihren Bedürfnissen ab. Da sie ein ausgeprägtes Sozialverhalten zeigen, sollten sie in einer kleinen Gruppe ab drei Tieren gehalten werden. Für diese Gruppengröße eignen sich Terrarien oder zum Terrarium umgewandelte Aquarien ab 50 cm Kantenlänge. Das Terrarium sollte zudem genug Platz für Klettermöglichkeiten und einen Sandboden zum Graben bieten. Zwei Badestellen für Süß- und Seewasser sind ebenfalls erforderlich, da Landeinsiedlerkrebse gerne abwechselnd darin baden.

Wie wichtig sind Klettermöglichkeiten und Aktivitätsförderung für Einsiedlerkrebse im Terrarium?

Klettermöglichkeiten und Aktivitätsförderung sind sehr wichtig für Landeinsiedlerkrebse im Terrarium. Sie sind von Natur aus aktive Tiere und zeigen gerne ihr Sozialverhalten. Zudem graben sie gerne im Sandboden und baden abwechselnd in Süß- und Seewasser. Ein Terrarium mit vielen Klettermöglichkeiten und einem Sandboden entspricht daher ihrem natürlichen Lebensraum und fördert ihr Wohlbefinden.

Wie sollte ich das Terrarium gestalten, um den natürlichen Lebensraum der Einsiedlerkrebse nachzuahmen?

Um den natürlichen Lebensraum der Landeinsiedlerkrebse nachzuahmen, gestalte das Terrarium mit einem Sandboden, da sie gerne graben. Biete viele Klettermöglichkeiten, da sie aktiv sind und gerne klettern. Zudem benötigen sie zwei Badestellen, eine mit Süß- und eine mit Seewasser, da sie gerne abwechselnd in beiden baden. Die Mindestgröße des Terrariums sollte 50 cm Kantenlänge betragen.

Warum benötigen Einsiedlerkrebse abwechselnd Süß- und Seewasser in ihrem Terrarium?

Landeinsiedlerkrebse benötigen abwechselnd Süß- und Seewasser in ihrem Terrarium, weil sie gerne baden und diese beiden Wasserarten ihren natürlichen Lebensbedingungen in den Küstenbereichen des Indopazifik entsprechen.

Ich bin Helena, Autorin bei tagtierisch.de. Meine Begeisterung für Haustiere, ob pelzig, gefiedert oder geschuppt, fließt in meine Artikel ein. Mein Fachwissen erstreckt sich von der Ernährung bis hin zu tiermedizinischen Notfällen. Ich lege großen Wert darauf, Tierbesitzern praktische Tipps und wertvolle Informationen zu geben, um das Zusammenleben mit ihren tierischen Begleitern zu verbessern.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar